Leuphana Divest


Dies ist eine ungehorsame Kampagne zum Bankwechsel der Leuphana Universität Lüneburg. Bei der Norddeutschen Landesbank fordern die Millionen an Unigeldern Rüstungs-, Kohle- und Gasprojekte. Wissenschaft trägt Verantwortung.

Kontakt für die Kampagne: Henning.Jeschke@stud.leuphana.de

===============

Offener Brief an die Leuphana Universität zum Divestment aus der Norddeutschen Landesbank

Liebes Präsidium, liebe Universitätsverwaltung, lieber Finanzbeauftrager Herr Dr. Sascha Ludenia, lieber Stiftungsrat, an alle Mitarbeiter:innen der Leuphana Universität,

im Oktober 2019 begann ich mein Studium der Politikwissenschaft/Nachhaltigkeitswissenschaften an der Hochschule. Nun sehe ich mich gezwungen, diesen offenen Brief zu verfassen.


Dies ist ein Notfall. Wir befinden uns inmitten der größten Krise der Menschheit.

Die klima-ökologische Krise wird – wenn nicht eingedämmt – die Auslöschung großer Teile des Lebens auf diesem Planeten zur Folge haben. Überflüssig zu erwähnen, dass mit der Auslöschung der kommenden Generationen das Weiterbestehen der Universität selbst gefährdet wird.


Bereits jetzt bedrohen Extremwetterereignisse, Hitzeperioden und Missernten die Heimat und das Leben Hunderter Millionen Menschen – als Folge der täglich steigenden anthropogenen Treibhaus­gasemissionen.
Sie wissen ebenso wie ich: Die Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Kohle, Öl und Gas muss stop­pen. Die Entwaldung, Trockenlegung und Versiegelung von Flächen muss sofort aufhören und umgekehrt werden. Ein ökonomisches Weiter-So bedeutet eine bedrohliche Destabilisierung der Ökosysteme, von denen wir abhängig sind. Die wissentliche Zerstörung unserer Lebensgrundlage stellt daher einen verbrecherischen Eingriff in die globalen Menschenrechte und das Grundrecht der jungen Generation auf ein würdevolles Leben dar.


„Wissenschaft trägt Verantwortung“ – Unter diesem Motto steht ein zentrales Einführungsmodul aller Studierenden der Leuphana Universität. Auch ich habe daran teilgenommen und viel gelernt. Nach meinem Verständnis will die Leuphana Universität darüber hinaus eine Vorreiterrolle in der Schaffung einer nachhaltigen Gesellschaft sowie der Bekämpfung von Erderhitzung und massenhaftem Artensterben spielen.

Gleichzeitig liegen die Gelder der Leuphana Universität Lüneburg vollständig bei der NordLB, der Landesbank Niedersachsens und Sachsen-Anhalts. Dazu gehören neben unseren Semesterbeiträgen auch ein Stiftungs- bzw. Eigenkapital von rund 70 Millionen Euro, die der NordLB für Investments zur freien Verfügung stehen.

Die Bank investiert nach wie vor in Kohle und Gas. Im Portfolio finden sich weiterhin Firmen von Eon bis RWE. Auch nach intensiven Gesprächen hat sie sich nicht von ihrem Geschäftsmodell ab­bringen lassen und versteckt sich hinter scheinheiligen Ausreden.


Wenn die Leuphana es mit dem Slogan „Wissenschaft trägt Verantwortung“ ernst meint, muss sie die Realität anerkennen und alle Gelder aus der Norddeutschen Landesbank abziehen. Die Verwendung dieser steht in krassem, offensichtlichem Kontrast zum Klimanotfall und Ihren eigenen Ansprüchen. Als Studierender an dieser Universität muss ich Sie hiermit an Ihre Verantwortung erinnern, dieser existenziellen Krise entsprechend zu handeln.


Ich fordere Sie dringend dazu auf, sämtliche Gelder aus der dreckigen NordLB abzuziehen.


Wenn sie der Forderung nicht in den nächsten zwei Wochen nachkommen, werde ich Aktionen des öffentlichen zivilen Ungehorsams verüben, um auf die nicht hinnehmbare Untätigkeit hinzuweisen.
#LeuphanaDivest #KohleAusDerNordLB #WissenschaftTrägtVerantwortung

Mit freundlichen Grüßen,

Henning Jeschke, 21, Student der Politikwissenschaft